ACHTUNG: +++ Der Trainingsbetrieb beginnt wieder am Di., 07.01.2020. +++

News

Beide Mannschaften gewinnen MeistertitelBeide Mannschaften gewinnen Meistertitel
07.06.2012 

Ende März 2012 war der vollkommene Erfolg geschafft. Beide Teams der Spielgemeinschaft mit dem ESV Ingolstadt wurden in ihren Ligen, der Bezirksliga Nord-West und der Bezirksklasse B-Nord, Meister und sicherten sich damit den direkten Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse.

Zu Beginn, im Herbst 2011, waren die Erwartungen an diese Saison noch nicht so hoch gewesen. Die erste Mannschaft musste sich durch Zu- und Abgänge, die den Damen- und Herrenbereich betrafen, erst wieder neu sortieren. Im Vorjahr hatte man zwar einen erfreulichen 2. Tabellenplatz erreicht. Es war jedoch schwer einzuschätzen, wie man sich nun gegen die Konkurrenz positionieren würde.

Zur zweiten Mannschaft stieß ein Talent aus der Badminton-Jugend der DJK, Thomas Altvater. Zu welchen Leistungen der 15-Jährige in seiner ersten Saison gegen die erwachsenen Gegner imstande sein würde, musste sich aber erst noch zeigen.

Im Verlaufe der Saison keimte immer mehr die Hoffnung auf, dass sich beide Teams auf den vorderen Tabellenplätzen festsetzen könnten. In der Bezirksliga beschloss man die Hinrunde sogar auf der Spitzenposition. Durch ein 4:4-Unentschieden gegen den SC Fürstenfeldbruck 2 hatte man lediglich einen Punkt abgeben müssen, während sich die spielstarke Konkurrenz vom ESV München 2 und dem SV Ampermoching gegenseitig Punkte abnahm. Das 2. Ingolstädter Team erwies sich in der ersten Saisonhälfte als hartnäckiger Verfolger der favorisierten Mannschaft aus Neufahrn. Dort schaffte man überraschend ein 4:4-Unentschieden, während alle anderen Mannschaften bezwungen werden konnten. Der Nachwuchsspieler Thomas Altvater wurde dabei im Herreneinzel zum Punktegaranten und trug maßgeblich zu den Erfolgen der gesamten Bezirksklassen-Mannschaft bei.

In dieser Saison war das entscheidende „Plus“ im Unterschied zu den Gegnern die gegenseitige Unterstützung aller Mannschaftsteile, von Stamm- und Ersatzspielern, innerhalb der gesamten Spielgemeinschaft - eine Gemeinschaft im besten Sinne des Wortes. So wurden auch verletzungs- oder krankheitsbedingte Ausfälle kompensiert, die in der Rückrunde der 1. Mannschaft schwer zu schaffen machten. Es sprangen Routiniers wie Stefan Wind und Dieter Altvater mit Erfolg ein. Und am letzten Punktspielwochenende gelang dem „Jungstar“ Thomas Altvater auch in der 1. Mannschaft eine siegreiche Premiere.

Erst nach dem letzten Spiel der Rückrunde, wiederum gegen den SC Fürstenfeldbruck 2, hatte für das Bezirksliga-Team das Zittern ein Ende. Bei einem engen Spielverlauf schaffte man schließlich einen 6:2-Sieg und holte sich den Titel.

Die 2. SG-Mannschaft hatte in der Rückrunde stetig weiter Punkte gesammelt, in jeder Spielerkonstellation gesiegt und die Gegner deutlich hinter sich gelassen. Schon einige Wochen vor Saisonende konnte man sich des Titelgewinns in der Bezirksklasse A-Nord sicher sein.

In den beiden Mannschaften der Spielgemeinschaft kamen zum Einsatz (v.l.n.r.):

Alexander Paul, Helene Oppenländer, Raimund Haugg, Andrea Müller, Jasmin Kuske, Anna Kvindt, Roland Höpting, Diana Hubrich, Stefan Wind, Thomas Altvater, Armin Schlosser, Sebastian Beringer, Angel Chiou und Jie Shen (liegend).

Auf dem Foto fehlen: Elke Scholz, Marianne Beringer-Wind, Dieter Altvater, Frank Ullrich, Mathieu Jurine, Michael Skiba

Jugend-Mannschaften in BzOl u. Bz-Kl. A am StartJugend-Mannschaften in BzOl u. Bz-Kl. A am Start
22.05.2012 

Altersbedingt musste der Wechsel vom Schüler- in den Jugendbereich vollzogen werden, nachdem ein Großteil des letztjährigen Schüler-Teams die Altersklasse U17 erreicht hatte. Die bisherige Partnerschaft mit der Freien Turnerschaft München-Süd sollte auch dort weiter bestehen bleiben. Aber kurzfristig rückte durch einen zweifachen Spielerwechsel innerhalb Münchens noch ein weiterer Verein in den Fokus, der ESV München.

Man war sich schnell einig, dass mit dem Kernteam der DJK Ingolstadt und ergänzenden Spielern/Spielerinnen aus München zwei schlagkräftige Mannschaften gebildet werden konnten. Die 1. Mannschaft dieser Spielgemeinschaft wurde vom Bezirksjugendwart so stark eingeschätzt, dass eine direkte Einstufung in die höchste Klasse in Oberbayern, die Bezirksoberliga, möglich wurde. Von der DJK-Badmintonabteilung traten in der 1. Mannschaft Thomas und Christian Altvater, Florian Merkel und Sara Gehrmann an. Unterstützung erhielten sie durch die ESV-ler Patricia Schütz und Calvin Devereux.

Die Gegner aus Rosenheim und Prien boten erwartungsgemäß eine Vielzahl von Spielern/innen auf, die auch außerhalb der Bezirksgrenzen schon Erfolge aufweisen können. Überraschend erkämpfte sich unsere SG-Mannschaft ein 4:4-Unentschieden gegen den TuS Prien und holte damit einen beachtenswerten Punkt. In der Begegnung gegen den späteren Meister aus Rosenheim blieb man aber chancenlos.

Abschlusstabelle in der Bezirksoberliga U19:

PTSV Rosenheim                                                        3:1 Punkte

TuS Prien                                                                    2:2 Punkte

SG DJK Ingolstadt - FT München-Süd – ESV München   1:3 Punkte

Anfang März diesen Jahres ging die 2. Mannschaft zur Hinrunde in Ingolstadt an den Start. Von der DJK traten Julian Marzell, Sven Kleinkop, Leon Zepter, Philipp Flauger und Sara Gehrmann, gemeinsam mit den FTM-Süd-Spielern Marius Wankel und Felicitas Rexhausen, an.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung unserer Spielgemeinschaft wurden die Gegner aus Markt Schwaben mit 6:2 besiegt. Der Kirchheimer SC konnte regelwidrig keine Damen aufbieten, die für die generell gemischt antretenden Badminton-Mannschaften vorgeschrieben sind. So wurden außerhalb der echten Konkurrenz nur die Herren-Duelle ausgetragen und zugleich als Trainingswettkämpfe genutzt.

Zwischenstand in der Bezirksklasse A (U19) nach der Hinrunde:

SG DJK Ingolstadt - FT München-Süd – ESV München         4:0 Punkte

TV Markt Schwaben                                                           2:2 Punkte

Kirchheimer SC                                                                  0:4 Punkte

Für die Rückrunde Ende April, die kurz nach dem Redaktionsschluss für die Vereinsnachrichten stattgefunden haben wird, winkt bei gleich guter Leistung das Erreichen der Relegation für die Bezirksliga – ein toller Erfolg im ersten Jahr im Jugendbereich!

Erfolge der Jugend bei BezirksranglistenErfolge der Jugend bei Bezirksranglisten
09.05.2012 

In dieser Turniersaison hatte die rasante Entwicklung des DJK-Nachwuchses eine Fortsetzung. Sara Gehrmann und Thomas Altvater etablierten sich an der Spitze des Bezirkes Oberbayern.

Für die Teilnahme an den Bezirksranglisten hatten sich erstmals vier DJK-Sportler qualifiziert. Über die insgesamt drei Quali-Turniere hatte sich erfreulicherweise Christian Altvater fortwährend verbessert. Unter der Bedingung, dass er als jüngerer Jahrgang `97 neu in die Altersklasse U17 aufgerückt war, setzte er seine spielerischen Fähigkeiten immer erfolgreicher ein. Beim letzten Quali-Turnier erreichte er das Finale und musste sich erst dort dem Gesamtsieger Lucas Schröder aus Fürstenfeldbruck geschlagen geben. Erwartungsgemäß hatte sich auch der DJK-Spieler Florian Merkel durch einen sicheren 7. Rang für die OBB-Ranglisten empfohlen.

Bei den Damen hatte Sara Gehrmann auf ganzer Linie überzeugt, indem sie insgesamt zwei Quali-Ranglisten gewann. Und auch eine Endspiel-Niederlage gegen ihre Dauerrivalin Sonja Karl vom OSC München konnte sie nicht vom Gewinn der Qualifikation U17 abhalten.

Auf den insgesamt drei Bezirksranglisten wurde dann besonders bei den Jungen die Konkurrenz durch die Teilnahme der gesetzten Spieler, unter denen auch der Ingolstädter Thomas Altvater nominiert war, umso stärker. Seine Spitzenposition konnte er im Herreneinzel durch eine Final-Teilnahme und einen guten 3. Platz unterstreichen.

Persönliche Highlights setzten Florian Merkel und Christian Altvater jeweils durch einen 7. Platz im Einzel U17.

Im Dameneinzel, der Parade-Disziplin von Sara Gehrmann, setzte sich ihre Erfolgsgeschichte beinahe fort. Einzig die Rosenheimerin Ina Kohl konnte die DJK-Sportlerin noch in ihre Schranken weisen. Zwei 2. Plätze und ein 3. Platz bedeuteten für Sara Gehrmann das sichere Erreichen der nächsten, südbayerischen Turnierebene.

Aus Trainersicht waren bei allen Ingolstädter Sportlern auch deutliche Verbesserungen im Doppel-Spiel zu sehen.

Gesamtplatzierungen bei den OBB-Ranglisten:

 

Die Gesamtergebnisse der oberbayerischen Ranglistenserie in der Saison 2011/2012 ermöglichten insgesamt zwei DJK-Spielern, Sara Gehrmann und Thomas Altvater, die direkte Teilnahme an den sog. Regional-Ranglisten Süd des Bayerischen Badmintonverbandes. Leider konnten Florian Merkel und Christian Altvater nicht in das Teilnehmerfeld nachrücken.

Bei der ersten Südbayern-Rangliste gingen die beiden Ingolstädter Spieler allerdings

gesundheitlich angeschlagen an den Start. Thomas Altvater plagten zeitweilig starke Rückenschmerzen, die vor allem im Einzel keine bessere Platzierung als den 9. Rang zuließen. Im Viertelfinale des Herrendoppels warteten auf ihn und seinen Münchner Spielpartner Manuel Satzger die späteren Gewinner aus Schwaben, die sich mit einem Zwei-Satz-Sieg durchsetzten. Schließlich erreichte das Doppel Altvater/Satzger noch einen zufriedenstellenden 6. Platz.

Sara Gehrmann kämpfte sich trotz Migräne-Beschwerden im Dameneinzel noch auf einen 7. Platz vor, wobei sie ihre Münchner Doppelpartnerin Sonja Karl an diesem Tag mit letzten Kräften besiegte. Für die Doppel-Konkurrenz erklärte die DJK-Sportlerin aber ihre krankheitsbedingte Aufgabe.

An der zweiten Südbayern-Rangliste konnte von der Badmintonabteilung der DJK Ingolstadt nur Thomas Altvater teilnehmen, der wieder fit war. So lieferte er sich in der ersten Einzel-Runde gegen den Priener Malte Hoop ein spannendes, knappes 3-Satz-Match, das der Ingolstädter erst in der Verlängerung des Schlusssatzes für sich entscheiden konnte. Im Viertelfinale bot er dem späteren Turniersieger Noah Gnalian vom TuS Geretsried die Stirn, musste diesem aber den Sieg überlassen. Mit einem abschließenden sicheren Zwei-Satz-Gewinn erreichte Thomas Altvater einen guten 5. Rang. In derselben Doppelpaarung Altvater/Satzger bestätigte man die Leistungen aus der ersten Rangliste mit einem 5. Platz.