ACHTUNG: +++ Herzlich Willkommen bei der DjK Ingolstadt - Abteilung Badminton +++

News

1. Schanzer-Badminton-Cup am 15./16. September 20181. Schanzer-Badminton-Cup am 15./16. September 2018
24.02.2020 

Es war Neuland, auf das sich Bastian Kummer, Bastian Günther und Frieder Gottmann gewagt haben. Zu dritt organisierten sie das erste überregionale Badmintonturnier, das in der Halle der DJK Ingolstadt stattfand.
In der zweiten Septemberwoche des vergangenen Jahres spielten ungefähr 80 Hobbyathleten um insgesamt zehn Titel. Besonders erfreulich aus DJK-Sicht: In vier Disziplinen holten Spieler und Spielerinnen der Heimmannschaft den Sieg.
Mit insgesamt zwei Turniersiegen war Jasmin Kuske die erfolgreichste Spielerin des Turniers. An der Seite von Bastian Strehlen gewann sie das gemischte Doppel der Klasse A, gemeinsam mit Sara Gehrmann das Damendoppel A. Auf die Siegerliste trugen sich auch Thomas Altvater und Soumil Maity ein, mit dem Sieg im Herrendoppel der Klasse A. In den Einzelbewerben rundete Verena Auerbach, Gewinnerin des Dameneinzels der Klasse B, das erfolgreiche Auftreten der DJK-Spieler ab.

Ingolstädterin trat bei den Senioren-Europameisterschaften 2018 in Spanien anIngolstädterin trat bei den Senioren-Europameisterschaften 2018 in Spanien an
24.02.2020 

Im Mai 2018 hatte die DJK-Spielerin Jasmin Kuske bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften im Damendoppel O40 das Viertelfinale erreicht. So stand der 43-Jährigen der Weg zum Wettkampf-Höhepunkt auf europäischer Ebene in Spanien offen. Tatsächlich startete sie Ende September 2018 mit ihrer Doppelpartnerin Marcela Exl aus dem niederbayerischen Obernzell nach Guadalajara, einer spanischen Provinzstadt im Umland von Madrid.

Für Beide war es die erste Teilnahme bei einer Europameisterschaft - bei sommerlichen Temperaturen unter spanischer Sonne kam dieses sportliche Abenteuer eher einer einwöchigen Urlaubstour nahe.

Vor Ort war die insgesamt sehr große Delegation deutscher Badmintonspieler/innen sogleich von diesem professionell organisierten Event begeistert.

Schwierig war dagegen, sich auf die besonderen Bedingungen in der riesigen, extrem hohen Halle einzustellen. Klimageräte und Lüftungsrohre erzeugten Luftbewegungen, die die sehr schnellen Federbälle teilweise unkalkulierbar fliegen ließen. Ein ausgiebiges Einspielen vor Turnierbeginn in der Halle war somit unverzichtbar.

In beiden Disziplinen, Einzel und Doppel, konnte sich Jasmin Kuske über Freilose in den ersten Runden freuen. So waren für sie erst am dritten Turniertag die ersten Spiele angesetzt: Ein besonderes Erlebnis, nun wirklich selbst auf dem Feld zu stehen! Die Einzel-Gegnerin aus Finnland kämpfte merklich mit ihren Nerven und konnte recht klar mit 21:11 und 21:8 besiegt werden. Danach traf die DJK-Sportlerin mit ihrer Partnerin im Doppel auf sehr unerfahrene, einheimische Spielerinnen. Die Spanierinnen waren sportlich deutlich unterlegen und verloren mit 7:21 und 5:21.

Am nächsten Tag folgte im Einzel die Achtelfinal-Partie gegen eine an Position 5-8 gesetzte Schwedin, die über sehr druckvolle Schläge verfügte. Es entwickelte sich ein gutes und enges Drei-Satz-Match, in dem sich die Ingolstädterin am Ende mit 17:21 geschlagen geben musste.

In der Doppelkonkurrenz lieferten Jasmin Kuske und Marcela Exl im Achtelfinale ein zerfahrenes Spiel gegen eine schwedisch-schweizerische Paarung ab, das allerdings auf beiden Seiten von vielen Fehlern geprägt war. Schließlich konnte man sich mit einem Zwei-Satz-Sieg (21:19, 21:17) durchsetzen. So durften beide Deutsche noch am sechsten und vorletzten Turniertag weiterspielen. Hier wartete allerdings die an Position 1 gesetzte Paarung aus den Niederlanden, die durch eine extrem genaue und sichere Spielweise beeindruckte. Das Doppel Kuske/Exl bot starke Gegenwehr und konnte sich bemerkenswert viele Punkte erspielen. Mit einem 21:16- und 21:16-Sieg setzten sich die niederländischen Favoritinnen dennoch durch und gewannen am Finaltag auch den Europameistertitel.

Die DJK-Sportlerin kam sodann mit vielen interessanten Eindrücken und neuen Erfahrungen im Gepäck zurück nach Ingolstadt!

Serie der Altersklassen-Meisterschaften in 2018 mit erfolgreicher Ingolstädter BeteiligungSerie der Altersklassen-Meisterschaften in 2018 mit erfolgreicher Ingolstädter Beteiligung
04.01.2020 

Als am Jahresanfang 2018 die offizielle Turnierserie der Badminton-Einzelmeisterschaften im Bereich der „Senioren“, für Spieler/innen ab 35 Jahren, begann, nahm diesmal wieder eine Sportlerin der DJK Ingolstadt teil. Nach einer längeren Turnierpause startete die DJK-Bezirksliga-Spielerin Jasmin Kuske im Februar 2018 in Immenstadt / Allgäu auf der Bayerischen Meisterschaft in der Altersklasse O40.

Mit ihrem Mixed-Partner aus Geretsried, Michael Hopp, agierte sie im Halbfinale etwas glücklos gegen die spätere Meisterpaarung aus Lauf, so dass der 3. Platz besiegelt war. Im Einzel spielte sie sich ins Finale, in dem sie sich aber ihrer Doppelpartnerin Marcela Exl aus Obernzell / Passau in zwei engen Sätzen (17:21, 18:21) geschlagen geben musste. In der anschließenden Doppel-Konkurrenz verwiesen beide Einzel-Finalistinnen gemeinsam die Endspiel-Gegnerinnen aus Lauf klar auf den 2. Platz. Mit einem deutlichen 21:10- und 21:13-Sieg sicherten sich Marcela Exl und Jasmin Kuske den Bayerischen Meistertitel im Damendoppel O40.

Auf der nächsthöheren Ebene folgte Mitte März 2018 die Südost-deutsche Altersklassen-Meisterschaft im sächsischen Zittau, bei der sich Sportler/innen aus Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen zum Wettkampf trafen. Während die DJK-Sportlerin mit ihrem Mixed-Partner Michael Hopp bereits im Viertelfinale von der Konkurrenz gestoppt wurde, erreichte Jasmin Kuske in den anderen beiden Disziplinen, Einzel und Doppel, jeweils das Finale. Unerwartet hatte sie in einem engen Einzel-Halbfinale gegen ihre Doppel-Partnerin Marcela Exl mit 22:20 und 21:18 Punkten gewonnen, verlor aber das Endspiel gegen eine starke Bayernliga-Spielerin aus Lauf, Simone Galla. Im Finale des Damendoppels O40 stellten sich Marcela Exl und Jasmin Kuske im Verlaufe des Spiels immer besser auf ihre Gegnerinnen aus Sachsen ein und krönten sich am Ende durch einen deutlichen Drei-Satz-Sieg (13:21, 21:9, 21:14) mit dem Titel als Südostdeutsche Meisterinnen.

Mit diesen guten Ergebnissen war zugleich die Qualifikation zur Deutschen Senioren-Meisterschaft geschafft, die Mitte Mai 2018 in Völklingen/Saarland auf dem Plan stand. Durch eine Erkältung etwas angeschlagen, startete Jasmin Kuske dennoch in allen drei Disziplinen. Am ersten Turniertag traf sie im Einzel - nach einem leichten Erst-Runden-Sieg - aber bereits im 2. Spiel (Viertelfinale) auf die an Position 1 gesetzte Spielerin Claudia Vogelgsang aus Friedrichshafen, die 2017 zweifache Finalistin bei der Senioren-Weltmeisterschaft war. Tapfer kämpfte Jasmin gegen die Niederlage, verlor aber schließlich mit 14:21 und 11:21 Punkten.

Ins Viertelfinale spielte sich die DJK-Sportlerin ebenso am nächsten Tag im Doppel mit ihrer Obernzeller Partnerin Marcela Exl. Aber aufgrund der eigenen, zu hohen Fehlerquote zogen die erfahrenen Gegnerinnen aus Hessen mit einem 2-Satz-Sieg ins Halbfinale ein.

Am abschließenden Sonntag startete die Mixed-Paarung Hoop/Kuske in der ersten Runde zunächst mit einem deutlichen Satz-Gewinn (21:9). Die Gegner aus Nordrhein-Westfalen fanden jedoch mit zunehmender Spieldauer immer besser zu ihrem Spiel und konnten die beiden folgenden Sätze mit 21:12 und 21:19 für sich entscheiden.

Damit ging für die Sportlerin der DJK Ingolstadt ein interessantes Turnier auf deutscher Ebene zu Ende, auf dem viele Eindrücke auch abseits der Spielfelder gesammelt werden konnten.